Slider
previous arrow
next arrow
Slider

Wer hätte gedacht, dass es nur eine Stunde Busfahrt und wenige Schritte bis in unser Nachbarland Frankreich sind? Im Rahmen der Klassenfahrt 7 nach Bad Bergzabern konnten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7c mit Staunen feststellen, dass man die Grenze zwischen Deutschland und Frankreich zu Fuß über einen Feldweg passieren kann, selbstverständlich ohne Passkontrolle!

Neben dem abwechslungsreichen erlebnispädagogischen Programm (Abseilen, Slackline, Foto-Rallye und dem Bau einer Klassenstadt) und dem Besuch des Wildparks Silz (mit einer spannenden Führung durch eine Naturführerin) verschlug es uns für einen Tag nach Wissembourg ins nahe Elsass. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichten wir rasch das Grenzörtchen „Schweigen“, von wo wir unser Nachbarland in fünf Minuten zu Fuß betreten konnten.  Einen Tag lang durften wir nun französisches Flair in der Kleinstadt genießen. Mit Begeisterung wurde in Kleingruppen besichtigt, eingekauft, erste Worte auf Französisch gewechselt und diverse französische Leckereien gekostet. Macarons und Croissants aus den berühmten lokalen Konditoreien werden sicher in Erinnerung bleiben! Ein Erkundungsgang entlang der historischen Stadtmauer rundete den gelungenen „Schnuppertag“ in Wissembourg ab.

Was so weit entfernt und fremd erschien, wurde in Kürze erreichbar und vertraut. Wir freuen uns, dass wir mit unseren Schülerinnen und Schülern die Chance haben, solche „Grenzerfahrungen“ machen zu dürfen!

Tina Treitz, Tutorin 7c